Immer wieder Sonntags


….kommt die Erinnerung!……zum Beispiel, dass ich ja mal wieder bloggen könnte. Vor allem, wenn es wie heute regnet. Regen am Sonntag für mich allerdings kein Problem, denn als Rentnerin habe ich ja jeden Tag Sonntag. Als Hausfrau kommt man allerdings nie in Rente und da wird sonntags ein besonderes Dinner erwartet….deshalb auch gerade nicht sehr viel Zeit… aber was soll´s auch das kein Problem, mit den Jahren hat man Vieles drauf Zwinkerndes Smiley.

Außerdem, der Regen ist so was von notwendig, denn hier hat es wochenlang nicht mehr geregnet, alles pulvertrocken und viele Blätter an Bäumen und Sträuchern sind schon braun.

Gestern noch war es angenehm warm, teilweise sonnig und wir konnten den Speyerer Bauernmarkt genießen. Es gab an fast jedem Stand etwas zu essen und/oder zu trinken und viele schöne handwerkliche Dinge zu kaufen. Wer gestern nicht dort war und heute erst hinkommt…ohne Schirm oder Regenbekleidung geht nix! Da beneide ich die Veranstalter nicht.

Auch vergangene Woche, beim Altstadtfest, noch ein Wetterchen vom Feinsten. Wir tranken wie jedes Jahr ein Guinness und aßen diesmal diese leckeren Tintenfischringe mit Knobi-Soße, die hier in Speyer eine nicht gerade feine Bezeichnung haben, siehe Foto Zwinkerndes Smiley.:

Ansonsten ein neuer Kurzurlaub ist geplant, ich freu mich drauf.

Allen Besuchern wünsche ich noch schöne goldene Herbsttage….bis dann!

Veröffentlicht unter Ausflüge, Dies und Das, Wetter in Speyer | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Unser Urlaub 2016


Ein schöner, sonniger Urlaub, aber voller Hindernisse.

Glück und Pech gaben sich die Hand.

Am dritten Tag verlor Göga seinen Schlüsselbund mit Autoschlüssel und allem drum und dran, fand ihn aber glücklicher Weise nach stundenlanger, aufgeregter Suche in Schwagers Auto. Beim Einsteigen mit Hund, rutschte selbiger wohl tags zuvor aus seiner Jackentasche zwischen Sitz und Sitz-Verstell-Teil, alles schwarz war auch schwer zu erkennen. Erleichtertes Aufatmen!

Einen Tag später war unser vorderes Nummernschild am Auto weg! GEKLAUT….war unser erster Gedanke. Aber ein Holländer, der das Fehlen entdeckte….man guckt ja selbst nicht jeden Tag ob die Nummernschilder noch dran sind Zwinkerndes Smiley….er meinte, es könnte auch verloren gegangen sein. Das sagte auch die Polizei, ohne sich groß im Amt von ihren Dienststühlen zu regen…..war ja auch einfacher für sie, denn bei VERLOREN musste nix protokolliert werden. Könnte  ja auch tatsächlich so gewesen sein beim Überfahren der Zieh und Schwenkbrücken, da scheppert`s und klappert´s öfter laut hörbar, dort könnte es eventuell gewesen sein. Mit meinem Schwager fuhren wir ein paar Mal vorherige Wege ab, fanden leider nichts.

Jedenfalls in Speyer bei der Kraftfahrzeugmeldestelle kostet ein verlorenes Schild 40 € mehr als ein gestohlenes. Hätten wir das doch nur vorher gewusst! Es war auch nicht getan mit einem neuen Schild, nein, es mussten 2 ganz neue mit neuen Autonummern gemacht werden, Papiere neu geschrieben und mit neuen Plastikunterteilen angebracht werden. Der ganze Spaß kostete dann ziemlich genau 122 €.

Etwas war aber besonders gut in unserem Urlaub, wir haben endlich unseren Parkplatz dort im Park verkaufen können. Wir hatten nämlich früher auch mal ein eigenes Ferienhaus in jenem Park.

Als ein Immobilienhai im Jahr 2003 den ganzen Park aufkaufte, wollte er die Grundstücke an die Ferienhausbesitzer einzeln verkaufen. Da wir ein ziemlich großes Grundstück hatten und uns sowieso die Fahrt auf Dauer zu weit war, entschlossen wir uns dem Makler das Haus zu verkaufen (für einen Einheitspreis, den er für alle Häuser gab, viel zu niedrig allerdings!). Er versäumte damals den Parkplatz, den wir vorher schon gekauft hatten notariell austragen zu lassen. So bekamen wir Jahr für Jahr aus der nahen Stadt Schagen einen Einheitswertbescheid. Durch den Verkauf des Parkplatzes, mit dem wir eh nichts mehr anfangen konnten, sind wir nun wenigstens etwas entschädigt worden.

Ferienhaus 1  Ferienhaus 2

Haus zu Verkaufen

Das war unser holländisches Ferienhaus bis Ende 2003

Die Heimfahrt verlief Gott sei Dank reibungslos. Niemand störte sich an unserm provisorischen Pappschild vor der Windschutzscheibe. Nur die Sonne brannte erbarmungslos durch selbige. Trotz Klimaanlage fühlten wir uns bei manchmal 37 Grad Außentemperatur wie im Schwitzkasten.

Anders bei meiner Schwester und Schwager, die dort im Park seit über 37 Jahren ihr eigenes Ferienhaus haben, auch das Grundstück damals kauften (sie haben es ja auch nicht so weit nach Hause wie wir ..wohnen im Ruhrgebiet). Sie rühmten und freuten sich noch, dass sie in all den Jahren nicht ein Problem in Holland hatten. Hätten sie besser nicht gesagt, denn Stunden später, als wir schon längst zu Hause waren, fuhr ihnen ein anderer Autofahrer hinten rein….ein Holländer.

****

Apropos Glück und Pech:

Vorm Urlaub brach mir ein Zahn ab, der erst im vergangenen Jahr eine Krone verpasst bekam, heute wurde er gezogen….

Mit Schmerztablette geht es mir momentan aber ganz gut.

Ebenfalls zwei Tage vorm Urlaub war die Wasserabflussleitung im Keller verstopft, glücklicherweise gab es keine Überschwemmung, ging aber auch nicht ohne Klempner. Der schaffte es dann noch rechtzeitig zu kommen, das war ganz großes Glück im Unglück.

Wünsche allen Besuchern einen schönen, glücklichen restlichen August, ich denke vor September gibt es bei mir keinen neuen Eintrag, mir reichen die vergangenen Ereignisse erst mal.

.

Veröffentlicht unter Ausflüge, Geplauder aus dem Nähkästchen, Wetter | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Reduziert


Wenigstens einmal im Monat möchte ich mich doch mal wieder hier im Blog melden, damit er nicht ganz verkümmert. Aber alles hat seine Zeit, für mich ist die Blog-Zeit jetzt doch eher schmal geworden, wie alles im Leben wenn man älter wird. Apropos älter, da war ja auch im Juli  mein Geburtstag und ich mag gar nicht darüber nachdenken wie alt. Die Jahre, die mir absehbar noch bleiben, sind schon sehr, sehr reduziert.

Mein Geburtstag im engsten Familienkreis wäre sicher angenehm ruhig verlaufen, wenn da nicht plötzlich das Gewitter gekommen wäre, gerade als die ersten Grillwürste auf den Tellern lagen und die Entrecote-und Rumpsteaks auf dem Grill brutzelten. Die Terrassentische waren so schön gedeckt, sogar mit Stofftischdecken und Blumen. Plötzlich ging es los, die erste Vase fiel um und der einsetzende Sturm sorgte dafür, dass die Terrasse in kürzester Zeit schmutzig und voller Gerümpel war. Der Nordwind kam förmlich waagerecht, der Regen wurde bis hinten unter die Terrassenüberdachung gepeitscht. So schnell sind wir noch nie ins Haus geflohen.

Mein Geburtstag

Überhaupt ist der Aufenthalt auf unserer Terrasse momentan auch eher selten (reduziert). Dafür sorgen die vielen Stechmücken (hier Schnaken genannt), sobald die Dämmerung einsetzt stechen sie los. Daran ist das verrückte Wetter schuld, durch den vielen Regen im Frühjahr konnte man sie nicht so bekämpfen, wie in den Jahren zuvor….aber was soll´s, wir machen das Beste draus, ein Stichheiler dämpft das Kratzen Zwinkerndes Smiley.

~~~~~

Heute waren wir auf dem Forster Weinfest, dort verbrachten wir die meiste Zeit im Hof einer unserer Lieblingswinzer. Die Jazz-Live -Musik war ein Genuss, wie auch das Essen. Den Wein allerdings, den konnten wir nur reduziert genießen, leider. Wir mussten ja schließlich wieder mit dem Auto nach Hause.

Veröffentlicht unter Ausflüge, Geplauder aus dem Nähkästchen | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Die Zeit


Eines der großen Zeitprobleme in der Küche ist….die Zeit. (Johann Lafer heute in der Küchenschlacht).

Die Zeit ist nicht nur in der Küche ein Problem auch im Leben, denn in wenigen Tagen ist es soweit….werde schon wieder ein Jahr älter…die vielen Jahre sind so schnell vergangen….keine große Feier diesmal, nur im engsten Familienkreis…..ist ja kein Runder!

Ansonsten, es ist wieder Sommerzeit und für den Computer nicht sehr viel Zeit, da genießen wir den Garten und die vielen Ausflugsmöglichkeiten und Veranstaltungen hier in der Pfalz.

unser Garten

Zum Beispiel waren wir am Brezelfestsamstag Zuschauer beim Tanzboden ziehen in Speyer. Da zogen etliche Männer, (etwa 200) größtenteils in Lederhosen, cirka 400 Frauen in Dirndln auf mehreren LKWs, “Tanzböden”…siehe auch den Link. Es war ein Weltrekord!

*****

Immer wieder schön ist auch St. Martin an der Weinstraße. Es war ein Tag wie im Urlaub.

…und in den Speyerer Binnendünen sah ich diese schönen Disteln:

20160714_133025

20160714_132921

…. im Garten erntete ich schon die ersten Tomaten…sehr früh dieses Jahr.

20160716_184427

…in diesem Sinne allen Besuchern weiterhin eine gute Zeit!

Veröffentlicht unter Ausflüge, Geplauder aus dem Nähkästchen, Natur und Garten | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Schlimmer geht immer


2016-07-04 14.26.50

Ich wusste ja, dass es schlimm werden würde, und wenn ich noch ein kleines Weilchen länger im Wartezimmer des Zahnarztes hätte ausharren müssen, wäre ich tatsächlich getürmt. So eine parodontalchirurgische Behandlung ist nicht von Pappe. Zum ersten Mal war ich froh um jeden Zahn, den ich nicht mehr hatte. 75 Minuten mit geöffnetem Mund auf diesem fiesen Stuhl, da wusste ich dann schon nicht mehr wie ich liegen sollte, die Halswirbelsäule brannte und die Behandlung erschien mir endlos, manchmal sah ich schwarze Fäden…….schwarze Fäden!…..öffentlich lachen ist vorläufig, bis zum Fäden ziehen nicht drin!!!!

Sicher, ich habe schon einige Zahnbehandlungen hinter mir und keine davon wirklich toll. Vor allem die chirurgische Entfernung der Weisheitszähne. Bei dem Ersten hatte ich sogar noch Nachbluten, musste um Mitternacht nochmals zum Zahnarzt, der stundenlang versuchte die Blutung zu stillen, anschließend, wieder zu Hause, musste der Hausarzt kommen, weil ich einen Kreislaufzusammenbruch hatte, ja, das glaube ich war schlimmer, vor allem dann hinterher die dicke Wange in allen Farbtönen. Im Nachhinein gesehn, das war sicher schlimmer.

Schlimm war auch das Wetter beim Klassentreffen im Ruhrgebiet. Regen, Regen, Regen….und das tagelang. Ausgerechnet aber am Tag des Treffens war es überhaupt nicht angebracht, denn Hans, der die Treffen schon seit Jahren organisiert (meistens etwa alle 5 Jahre) hatte sich diesmal was besonderes ausgedacht. Zuerst eine Fahrt von Gelsenkirchen-Buer nach Bochum in den Botanischen Garten in der Nähe der Uni und dort im chinesischen Garten eine Führung. Ein schöner Garten und eine außergewöhnliche Führung. Bei Sonnenschein sicher ein Genuss. Aber im Regen….zumindest etwas, das nicht jeder erlebt Zwinkerndes Smiley…..und wir paar Leutchen (diesmal leider nur 7), waren fast allein in diesem Garten…. doch bestellt ist bestellt und da mussten wir durch. Tapfer hörten wir uns die Vorträge der Chinesin an und versuchten uns vorzustellen, wie es wohl hier bei Sommersonnenwetter aussehen würde.

Anschließend wärmten wir uns bei Kaffee und Kuchen in einem nahegelegenen Restaurant auf. Auch da hätte es so schön im Biergarten sein können, aber leider, leider….der Regen nahm kein Ende.

Wir fuhren weiter in die Bochumer City. Hatte vorher noch nie was vom Bermudadreieck in Bochum gehört……ganz toll! Eine Straße voller Restaurant mit Freisitzen, bei dem Wetter mit Überdachungen und Heizstrahlern, die Stühle und Bänke dicht besetzt mit unzähligen Studenten. Ich glaube wir waren die einzigen Alten dort.

Am Abend lichteten sich die Wolken um sich in der Nacht wieder für den nächsten Tag zusammen zu brauen,  zumindest hatten wir Gelegenheit ohne Schirme zu unseren Autos zu gelangen.

Trotz allem, es war ein schönes Treffen, nur schade, dass viele, die sonst immer dabei waren, diesmal nicht kamen. Dafür war aber einer dabei, der noch nie da war, fand ich wiederum supertoll.

Am nächsten Tag war ich mit meiner Cousine im Gasometer in Oberhausen. Da läuft derzeit die Ausstellung “Wunder der Natur”. Sehr schön gemacht. Doch am schönsten fand ich diese Riesenerdkugel im obersten Stock, die sich wie eine echte Kugel groß im All dreht. Man kommt sich total außerirdisch vor, vor allem wenn man sich auf die vorhanden Sandsäcke legt und dem bei Tages- und Nachtlicht wechselnd beleuchtetem Erdball zuschaut. Sehr entspannend….und draußen regnete es mal wieder.

20160626_145847

Die Erde im Gasometer Oberhausen

Es lief in Buer gerade der Film “Ein ganzes halbes Jahr”, da wollte ich natürlich rein, das Buch hatte ich gelesen und das war sooo schön! Auch der Film war sehr gut gemacht und kann durchaus mit dem Buch mithalten.

20160627_122254

Ein Künstler in der Fußgängerzone in Gladbeck. Der Hund ist aus Sand.

Montags dann auf einer Geburtstagsfeier, bei einer Verwandten…..und was soll ich sagen, Regen!!! Leider konnte man nicht in dem schönen Garten dort sitzen, der Rasen ein einziger Sumpf! Der Rasenroboter stand dort und die Schrift leuchtete auf: “Nicht waschen, nur trocken abreiben” Smiley mit geöffnetem Mund…..Der hatte gut reden!

Abends wurde ich von Schwester und Schwager abgeholt, um bis Mittwochmorgen bei ihnen in Herten zu übernachten. Mein Schwager zeigte mir die Hertener Halde, eine ehemalige Kokshalde und Zeche (Zeche Ewald), jetzt der Natur als Naherholungsgebiet zurückgegeben. Leider hatte ich nicht mehr so viel Zeit einen Spaziergang auf der Halde zu machen, denn für den nächsten Tag war ein Treffen mit meiner jüngsten Schwester in Buer vorgesehen. Das wurde dann auch ein sehr schöner Tag, auch das Wetter zeigte sich von einer sonnigen, wärmeren Seite.

IMG-20160630-WA0021

Wir drei Schwestern

Mittwoch ging es dann zurück.

Auf den Bahnhöfen war es fast winterlich kalt und die Züge hatten alle Verspätung, wegen Geleisunterspülung, hörte ich. Kein Wunder! Was für ein Wetter dieses Jahr!

Zurzeit sieht es so aus, als ob es endlich Sommer würde. Doch bei uns hier in der Pfalz ist es eh immer ein paar Grad wärmer. Zum Glück, jetzt kommen die ganzen Geburtstage, da kann dann wenigstens draußen gefeiert werden.

Wünsche hiermit allen ein schönes Wochenende!

Veröffentlicht unter Ausflüge, Wetter | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare