Nützliches und Angenehmes miteinander verbinden.


IMG_5498

Nichts anderes ist unser jährliches Sauerkraut-Einmach-Treffen mit Freunden…eigentlich Freundinnen… aber die Männer dürfen auch dabei sein, denn man  braucht ja Mann, zumindest für den Transport von uns Damen und den doch relativ schweren Töpfen mit Inhalt ;).

Unser Treffen ist immer bei einer anderen Freundin, früher zwar meistens bei mir, da ich die Geräte habe, aber inzwischen ist jeder mal dran.

Sauerkraut schneiden und stampfen  ist nicht nur körperliche Anstrengung, sondern macht auch durstig. Die entstehenden essbaren Werke müssen ja schließlich immer wieder abgeschmeckt werden , ob zu viel oder zu wenig Salz….und Salz im Bauch schreit nach Flüssigkeit. Da Wasser aber auf Dauer doch recht fade ist, darf es gerne auch ein (zwei, drei) Glas “alloholisches Prickelwasser” sein…Prost!

IMG_5488 IMG_5489

Das heißt aber nicht, dass die Männer leer ausgehen, ein kleines fürs Fahren erlaubtes Schlückchen gibt es auch und etwas Gutes zum Essen.

Diesmal war es eine Landfrauenwähe. Das Rezept gibt es dann demnächst in meinem Rezepte Blog….. hier!

Das Rezept fürs Sauerkraut machen ist relativ einfach, man benötigt nur das richtige Werkzeug: Einen Gärtopf, einen Krauthobel, einen Stampfer, Salz, Wacholderbeeren und natürlich Weißkraut, welches wir uns direkt beim Bauern holen und das derzeit sehr preiswert ist.

Sauerkraututensilien

 

IMG_5496

Auf alle Fälle eine lohnende und sehr gesunde Sache. …und eine fröhliche dazu!

LG Gisela

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Essen und Trinken, Geplauder aus dem Nähkästchen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Nützliches und Angenehmes miteinander verbinden.

  1. Blindbat schreibt:

    Tolle Sache Gisela. Ich bewerbe mich für den Stampfer. Da kann ich meinen manchmal großen Übermut einfach wegstampfen. Lach. Ich finde solche Events auch immer lustig. Als mein Mann noch Reisebus gefahren ist, durfte ich mal mit auf eine Alm fahren. Da war öffentliches „Buttern“ angesagt. Ich sag dir, dass war eine super lustige Sache.
    Kann mich immer nur wiederholen – ich finde deine Blogs immer lustig zu lesen. Sie vermitteln einem eine gewisse Vorstellungskraft und das kann nicht jeder.

    Und nun mal noch eine kleine Anfrage. Wie du siehst, kann ich deinen Erklärungen toll folgen. Nun habe ich aber noch eine Frage. Wie kann ich bestimmte Seiten verlinken? Ich möchte so einige meine Lieblingsseiten anzeigen, aber in unterschiedlichen Kategorien. Z.B. eine mit Med.Seiten, andere z.B. wie du mit Wetter usw. Bekomme ich eine kurze Hilfe? Habe heute noch Zeit, da ich heute erst zum ND muss und ich möchte so gerne noch etwas basteln.

    Für dich einen lieben Gruß und Danke für deinen wundervollen Blog. Mandy

  2. Gisela schreibt:

    Hallo Mandy,
    zunächst einmal danke für das Kompliment, dass dir meine Seite gefällt.

    Ich weiß jetzt nicht so genau, was du meinst mit dem Verlinken? Meinst du vielleicht die Kathegorien bzw. die Kathegoriewolke? Das gibt es beides im Daschboard. Die Wolke unter Widgets…und Widgets einfügen hatte ich ja schon mehrmals erklärt.
    Viele Dinge kann man auch in ein Text-Widget einfügen, so auch die unterschiedlichsten Links.
    Ich glaube ich werde mal einen Artikel verfassen über den Umgang mit WordPress. Weiß sicherlich noch nicht alles und lerne auch immer noch, aber was ich weiß, versuche ich mal zu vermitteln. Doch dafür muss ich mich erst einmal sammeln……jetzt zunächst mit einer Tasse Kaffee und danach eventuell noch einen Entspannungsspaziergang, denn das Wetter sieht ganz gut aus.
    LG Gisela

    • gsharald schreibt:

      Hallo Gisela,

      an dem Artikel über den Umgang mit WP wäre ich auch interessiert. Ich muss auch noch jeden Tag dazulernen.

      LG Harald

    • Gisela schreibt:

      Habe ich auch tatsächlich vor, nur so etwas in Worte zu fassen nicht gerade einfach. Da brauche ich noch ein bisschen Zeit und die muss ich mir immer vom allgemeinen Tagesablauf….Haushalt, Einkauf, Essen kochen und…und.. und..abzwacken ;).
      LG Gisela

  3. Blindbat schreibt:

    Liebe Gisela, ich habe es schon geschafft. Ich bin dabei, meine Lieblingsseiten zu verlinken, damit ich direkt vom Blog aus zugreifen kann. Dich habe ich schon abgespeichert. Freu, freu – alles wird gut und ich bin über jeden neuen Schritt so froh. WP ist gar nicht so schlecht, wenn man einmal dahinter gestiegen ist. Ich bin froh, euch gefolgt zu sein. Und nun genieße deinen Kaffee. Gut Schluck!

  4. Gisela schreibt:

    Mandy, da bin ich aber froh, dass ich jetzt nicht gleich nach Worten kramen muss, es dir einleuchtend zu erklären. So habe ich noch ein bisschen Zeit mit meinen Worpresserklärungen für alle, die noch Probleme haben.
    Aber wie man sieht geht es den meisten, wie es mir auch ergangen ist:“Kommt Zeit, kommt Erleuchtung“!
    LG Gisela

  5. picola9011 schreibt:

    Na das war sicher ,neben der Arbeit auch eine lustige Angelegenheit,ich meine das Sauerkrautstampfen,und eine gute Idee es auch mal selber auszuprobieren,denn hier findet man kein frisches Sauerkraut in den Läden und aus der Büchse ,nein dann lieber keines,und was heißt hier Stampfer,früher hat man das noch mit den Füßen gemacht,grins.Ja liebe Gisela,das mit den Tipps zu WordPress wäre eine gute Sache,denn auch ich kämpfe mich da noch so irgendwie durch,und auf das Rezept der Landfrauen Wähe bin ich auch schon neugierig.Wünsche Dir jetzt noch einen schönen Tag ,liebe Grüße Erika

  6. gsharald schreibt:

    Das mit dem Sauerkraut selbermachen ist eine gute Idee und ist im Kreis von Freunden sicher lustig und deswegen vielleicht auch nicht ganz so anstrengend. Bleibt nur zu hoffen, dass Ihr das Sauerkraut nicht mit den Füßen stampft **grins**

    Ich komm mal zum Probieren vorbei. Sauerkraut mit Bauch schmeckt gut und ist auch gesund. WasserimMundzusammenlauf.

    LG Harald

  7. krebslein71 schreibt:

    grins.. ja ich komm dann auch mal rum… mir wäre das einfach zuviel Aufwand..da meine Kids eh kein Sauerkraut essen.. würd sich das gar nicht lohnen….

    LG Anni

Kommentare sind geschlossen.