So wirklich


….war es heute nichts mit Muße und dem “Unsterblichsein”, denn gestern waren wir auf einer runden Geburtstagsfeier und heute ging es mir dann gar nicht so richtig gut.

Nein, getrunken hatte ich kaum etwas, denn ich musste mal wieder Autofahren, hatte wie meistens den Kürzeren gezogen. Göga wollte und konnte sich nicht zurückhalten ;), vielleicht zum Glück, denn wer weiß wie es mir sonst noch ergangen wäre.

Es war das stundenlange üppige Essen… ist nicht immer das “Gelbe vom Ei”, auch wenn es noch so  gut schmeckt, doch spät am Abend habe ich damit so meine Probleme. Aber was soll man machen, hält man sich zu sehr zurück, denkt der Gastgeber womöglich es hat nicht geschmeckt oder die Feier gefällt nicht. Schon schlimm genug, dass man alle Getränke ausschlagen musste.

Und heute am Totensonntag musste ich dazu auch noch früh raus, denn unser Chor hatte an der Gestaltung des Totensonntagsgottesdienstes teil genommen, wie immer war es sehr feierlich, für jeden Toten der Gemeinde und des vergangenen Jahres wurde eine Kerze angezündet.

Trotzdem, ich quälte mich durch den Tag.

Aber keine Sorge, inzwischen habe ich mich wieder berappelt, Unkraut vergeht halt nicht.

Darf ja nun auch wieder ein paar Stunden ausruhen und morgen ist sicher alles vollständig in Butter..hoffe ich .

Einen schönen Wochenbeginn allen, die hier vorbei schauen.

LG Gisela

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geplauder aus dem Nähkästchen, Grüsse an liebe Freunde und die Welt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu So wirklich

  1. Erika schreibt:

    Ich hoffe dass es Dir inzwischen wieder besser geht und Dein Magen sich von der Üppigkeit erholt hat,übrigens dass mit dem Fahren “ dürfen “ kenne ich auch,mir wird dann großzügig das Steuer überlassen und das obwohl ich nicht gerne Auto fahre,aber mich zurückhalten kann….!…wünsche Dir auch eine schöne Woche ,liebe Grüße Erika

  2. ULLRICH schreibt:

    Tja……….das Leben ist eines der Härtesten. Dir auch ne schöne Woche.

  3. lydiaflechl schreibt:

    Liebe Gisela!
    ich hoffe, alles ist wieder o. K. bei Dir. und wünsche Dir eine tolle neue Woche
    Lydia

  4. krebslein71 schreibt:

    Liebe Gisela.. ja manchmal hat man sowas.. da hilft nur ausruhen … und auf sich aufpassen…
    Drück dich lieb und hoffe Dir gehts heut besser
    Anni

  5. Giftspritze schreibt:

    Na, meine liebe Gisela? Wie siehts in deinem Gedärm denn heute aus? Immer noch ein Rumoren? Aber ich kann dich verstehen. Sogar ganz prächtig. Wenn ich bei meiner Mutter war, hat die auch immer alles aufgefahren. Eß hier noch was und probier doch das mal, hast du davon schon gekostet? Ehja, das kann an die Nerven gehen und an den Bauch noch mit dazu. Mein Mitgefühl hast du auf jeden Fall. Aber ich denke mal, dass du auch den ein oder anderen Geheimtipp hast, wie man wieder auf die Füße kommt. Alles ist vergänglich, so auch dein Kummermagen. Möge er dir heute nur Freude bereiten und stille vor sich hin därmeln…

    Lieber Gruß von Mandy

  6. Gisela schreibt:

    Danke der Nachfrage und der guten Wünsche, ihr lieben @Alle. Meinem Gedärm und Kummermagen geht es wieder gut… sag ja, Unkraut vergeht nicht :). War auch schon wieder richtig aktiv in der Küche und mit dem Essen klappt es auch wieder ;).
    GlG Gisela

  7. Josi schreibt:

    Na liebe Gisela, jetzt steht die Advent und Weihnachtszeit an.
    Dann mußt Du noch mehr mit dem Essen aufpassen. 😉
    Ich kenne das aber auch. Abends groß essen bekommt meinem Magen garnicht.
    Schön, dass Du wieder Apettit hast 😉
    Liebe Grüße von Josi.

  8. ute42 schreibt:

    Mir geht es bei so üppigen späten Essen genau so. Ich finde mich vorher schon damit ab, dass ich in der Nacht nicht schlafen kann. Zum Glück kommt das ja nicht so oft vor.
    Alkohol trinke ich auch keinen Tropfen, wenn ich noch Auto fahren muss. Zu Hause gönne ich mir dann noch einen Ramazzotti. Verteilt das Essen und ist als Belohnung gedacht 🙂

  9. Gisela schreibt:

    @Josi, mir graut´s schon davor, die alten Kilos sind noch drauf und die neuen stehen schon an.
    @Ute, ja wo kämen wir da nur hin, wenn wir uns ab und zu nicht selbst belohnen würden.

Kommentare sind geschlossen.