Ein Sonntagsgruß


Gestern hatten wir ein Chor Seminar. Ich fand das sehr lehrreich und war erstaunt, was man mit der richtigen Technik aus den Stimmbändern herausholen kann. Die Seminar Leiterin war eine sehr nette, freundliche junge Dame mit einer superschönen Stimme.

….und weil´s so schön war, beschloss unser Vorstand: “Das machen wir im Frühjahr gleich noch einmal”.

Ich bin mit dabei, sofern ich gesund und munter bleibe.

Foto: Ein Teil des Frauenchores.Die Männer waren morgens dran.

Chorseminar

Fotografiert von unserem Dirigenten…habe ich von seiner Seite gemopst Zwinkerndes Smiley.

IMG_0842

Dieser Beitrag wurde unter Dies und Das, Wochenende und Feiertage abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Ein Sonntagsgruß

  1. Ach du singst auch im Chor sowie Bärbel, das finde ich toll.

    Deine Stiefmütterchen gefallen mir sehr gut.

    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag

    Kathrin and TinkaCats

  2. Lutz schreibt:

    Wenn es dir was gebracht hat, solltest du das nächste Seminar mitmachen. Man lernt nie aus. Ich wünsche dir einen tollen Sonntag. L.G.L.

  3. kowkla123 schreibt:

    ich finde es schön, wenn man die Gabe hat so gut zu singen, dass man im Chor willkommen ist, ich bin zu sehr Bass, einen guten Sonntag wünsche ich , Klaus

  4. lydiaflechl schreibt:

    Liebe Gisela!
    Find ich toll, was du so machst.
    Ich wünsche Dir einen gten Wochenbeginn und grüsse Dich ganz lieb
    Lydia

  5. giselzitrone schreibt:

    Schöne Bilder wünsche dir eine gute neue Woche liebe Grüße Gislinde

  6. kowkla123 schreibt:

    eine gute Woche wünsche ich, Klaus

  7. minibares schreibt:

    Ein gute Sache, das ist wahr. Damals hatte ich auch noch keine Kehlkopfentzündung.
    Aber nun komme ich mit meiner Alt-Stimme nicht mehr über das h hinaus.
    Ihr habt sogar einen Notenschlüssel an der Wand, das ist ja cool.
    Was probt ihr für Weihnachten?

  8. Gisel@ schreibt:

    Danke euch allen für die lieben Kommentare, ich wünsche euch auch eine gute Woche.

    Minibares, der Notenschlüssel ist gleichzeitig eine Uhr🙂. Für Weihnachten proben wir die „Stubnmusi“, die umfasst 6 Lieder, zum größten Teil im bayrischen Dialekt.
    Außerdem „Beuget die Knie“ mit Sologesang. Sicher kommen noch ein paar von den Liedern dazu, die wir nicht groß proben müssen. Aber zunächst mal üben wir noch für den Totensonntag in der evangelischen Kirche: „Veni Jesu“ (nur Frauenchor) und mal wieder die „Irischen Segenswünsche“ (gemischter Chor) und dann noch eins nur für den Männerchor.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s